Buchstaben.

Angekommen in der Stille war alles frei // Seelenruhige Benommenheit // 1:1 // Du denn? // Farbe, Papier, Wasser, Temperatur, Zeit, Herz // Ohne Scham, ohne Reue // Sie hörte ganz genau hin, was sie hörte machte sie sehr nachdenklich // Ich stelle mir das Leben aus einer bunten Mischung aus Vertrauen, Selbstachtung, Authentisch-sein, Reife, Ehrlichkeit, Selbstliebe, Einfach-sein, Vollkommenheit und Herzensweisheit vor – ein Traum, eine Fantasie, eine Utopie? // Verstehen, lernen, vertrauen // Gibt es Herzmuskelkater von zu viel Liebe? // Aktivierter Schmetterlingsmodus // Jeder Blick ist die Vollkommenheit, jeder Atem eine Liebeserklärung // Die Farben in Zusammenspiel mit dem Licht, das Leuchten in ihren Augen, die Möglichkeiten der Verläufe – all dies ließ die Quelle der bunten Tränen nicht versiegeln // Mein Auge folgt dem Strich voller Neugier // Und? Wieso, was denn? // Herzmuskeltraining // And what if I …? // Ich bin frei // Von A bis Z, auf und ab // Die Kraft im Jetzt, unschlagbar // Wer verwirklicht meine Träume, wenn nicht meine Seele, also ich? //Löwin statt Kätzchen // Frei sein, so sein wie es der Fluss des Lebens entstehen lässt // Begehren, gierig sein, leben // Geben ist das neue haben // Der Fluss der Farben, warm, weise, wohlwollend // Mein Herz, mein wahres Herz // Ich beginne zu verstehen // Ticktackticktack // Dieser Blick macht klick // Das Licht bricht … // Was wäre die Welt ohne Freiheiten, ohne wiederentdeckte Intuition, ohne unsere geheimen Orte, ohne noch zu erforschende Sehnsüchte, ohne all das Wunderbare, was vom Verstand noch nicht vollständig katalogisiert wurde? // Discomops // Die Flügel werden stärker, mächtiger, kräftigr // Psychophysiologisch oder sensorisch // Lust statt Verlangen // Und dann erhebt sich das Leben durch die Flügel des Lebens, fliegt kraftvoll durch unbekannte Galaxien // Ich lerne das Sehen, indem ich meine Augen nach innen richte // Flitzebogenfeeling // Grenzen sprechen // Goldenes Licht // Das Lama in mir schmunzelt // Vertrauen, Verliebtsein, verrücktspielen // Dieser unermüdliche Drang nach Leben, diese unerschöpfliche Quelle von Fülle, dieses tiefe Vertrauen in die Zukunft // Ich fantasiere und reise in Welten, die niemand sonst erkunden kann, alles ist perfekt und einzigartig, alles ist genauso wie ich es liebe & brauche // Arbeite härter daran, die Herzenergie zu stärken als den Intellekt // Out here on my own coloring my crown I breath deeply my heart will keep me all cells go dancing dreams enhancing // Das wird schön // Der Abgrund // Mein Prana glitzert // Ohne Erwartungen // Frei sein. Rein sein. Eins sein // Identifikation mit mir selbst // Ich gehe meinen Weg, ist es auch Deiner, sei willkommen, ist er es nicht, dann nicht // Verrückt und verzückt // Sind wir uns unserer Freiheit bewusst, wenn wir niemals an unsere Grenzen stoßen? // Meine Flügel tragen mich // Natur statt Plastik // In ihren neuen Stiefeln fliegt sie umso höher, schneller und kraftvoller zu den schönsten Orten ihrer selbst // Red lips // Meine Zellen kitzeln mich  // Wenn mein Ego und mein Higher Self Ping-Pong spielen // Das ist der Urzustand also // Zartheit siegt über Dominanz, weil Weisheit über Arroganz steht // Ohne mich bin ich nichts // In Ewigkeit, Amen // Ich falle // Leidenschaft statt Trägheit // Provozierend abwarten // Zentrales Instrument: Dankbarkeit // Frieden, Güte und Stille // Die Traurigkeit ist des Lebens Wolke, Schatten spendend, abkühlend, auf Neues vorbereitend // Frei. // Emotionale Intelligenz statt arrogante Intelligenz // Das hätte ich niemals gedacht, danke für das Wunder // Farbe beißt Format jagt Motiv // Sie wurde für ihre Weisheit bewundert, nicht für ihre Schönheit // Glauben // Ich umarme im Tanz den Engel // Farguamente // Im Abgrund das Licht finden // Dieses Gelaber nervt // Und wenn ich das nun trotzdem tue? // Gold strahlt hinaus und hinein // Zeit, Pigmente, Einstellung, Raum, Entscheidung // Dankbarkeit statt Vorwürfe // Ich und ich und ich // Schwerer Wein lässt es nicht sein // Vergeben statt quälen // Formen erfühlen // Ich sehe meine Hand den Pinsel halten, sehe die Bewegung auf dem Papier, bewege meinen Körper analog, ich bin eins // Be true, be you // Warum? Warum nicht? // Nena statt Helene // Hyperaktive Zuckerwatte sprintet durch mein System // Umsetzen statt sitzenbleiben // Wachstum statt Tod // Immer auf der Suche, auf der Suche nach Formen & Inhalten, nach Farben & Strukturen.  Fündig werden, sich verlieren. Weitergehen, bereit sein, tun & sein. Ist das Liebe? // Fliegen statt zögern // Clowns & Crowns // Was ein Geschenk // Neugierde statt Langeweile //Und wenn ich versage? // Erfüllung erleben // Zellen schlagen Wellen im Beben des Lebens // Und das ist nun der Beginn der Ewigkeit? // Higher Self statt Ego // Ich akzeptiere meine Fehler, sie lehren mich den nächsten Schritt im Wachstum // Ich verbrenne im Augenblick, ohne Angst, voller Neugierde // Atmen // Was ist das Erwachen? // Der Moment, wenn die Pigmente zum ersten Mal den Malgrund berühren, einzigartig // Sure? // Leben statt Stillstand // Ich bin unantastbar // Magie der Farben, der Formen – herzlich willkommen // Macht ja nichts, weiter geht’s // Lieben statt hassen // Dieser Blick, wie zum ersten Mal // Woher kommen die Menschen in meinen Bildern, entstehen sie durch Pigmente, Federführung oder Wille? // Glück statt Trauer // Ich weiß, es ist Liebe // Was zerbricht mich? // Ich bin im Fluss. Das Leben bietet mir an, mich weiter im Strom treiben zu lassen, voller Zuversicht // Transforming myself into feelings // Lasse ich also den Denker los und beobachte ihn und sein Gerede, wer ist das dann, der das beobachtet? // Hell yes und Fuck no // Optimismus // Comfort kills my calling // Formate, Techniken, Konzepte // Gedanken schießen durch mein Gehirn und wollen reisen. Ich lasse sie also frei und teile sie mit der Welt. Vielleicht versteht sie jemand, vielleicht nicht. Das Ziel ist nicht der Erfolg, sondern die Begegnung und das Wachstum. // Meine Ichs gehören jetzt genau wem? // In her sun I feel as one // Ich bin im See. Er ist tief. Kalt. Klar. Goldene Fische zischen an mir vorbei. Ich laufe über die harten Steine, spüre die scharfen Kanten und gehe den Weg der Quelle entgegen. Woher kommt das Wasser? Ich fühle es // Was ist ein Wort und was ist ein Buchstabe? // Fantasie // Glücklich in der Einsamkeit // Augenblick Wimpernklick Trick // Luzzie weiß es // Genuss muss // Das Leben im Jetzt, ohne Gedanken // Das hier sind Worte und Buchstaben, oder mehr? // Ich will das jetzt aber so // Ideen sprühen glitzernde Funken // Madness Splash // Die Luft aus der Gruft mufft // Ich umarme mein Ego zum Abschied, liebevoll lass ich es ziehen, es schaut mich böse an und ist voller Eifersucht auf mein Higher Self, welches voller Liebe zum Abschied winkt. // Ich fliege // Der Schlaf, mein treuer Freund, mahnend, inspirierend, lustig, belebend // Seele rein selig sein // Die Wörter haben keine Bedeutung, es ist das Hier & Jetzt von Dir und mir was einzig allein zählt // Der Ort ist das All. Sicher? Oder das Innere der Erde // Darf ich das überhaupt? // Verbundenheit // Alles ist Liebe // Eine Löwin interessiert nicht, was die Schafe von ihr denken // Regen bringt Segen mein Leben fühlt Schweben der Rausch ist ein Fest im Liebesnest // Locken durchbrechen das Licht // Ewigkeit umgarnt Kurzweile // Na und? Mir doch egal! // Goldenes Licht durchströmt mein Sein // Wieso? // Unendlichkeit, Kosmos, Leben // Der Denker muss Abschied nehmen // Was ist die transzendentale Erkenntnis des heutigen Tages? // Ein Kuss ist ein Kuss ist ein Kuss ist ein Kuss // Die kollektive Erinnerung // Ich weiß von nichts, dieses Nichts ist im All, nicht, dass ich das wüsste // Kosmischer Glanz in meinen Augen // Komischer Tanz in meinen Farben // Innere Kraft // Es gibt kein Ende //